Gelber und brauner Rasen

Gelber Rasen und brauner Rasen

Nahezu jeder Hobbygärtner hat es schon einmal erlebt: Beim Blick in den Garten präsentiert sich der Rasen in gelber oder brauner statt in frisch-grüner Farbe. Meist ist das ein Zeichen dafür, dass der Rasen nicht richtig gepflegt wurde oder sogar einer Krankheit zum Opfer gefallen ist. Doch keine Sorge: Wenn die genaue Ursache ermittelt wurde, lassen sich gelber Rasen und brauner Rasen in den meisten Fällen gut behandeln.

Die 3 häufigsten Ursachen für gelben und brauen Rasen sind:

Bei Trockenheit gelben Rasen und braunen Rasen umgehend wässern

Wer gelben Rasen oder braunen Rasen sieht, denkt für gewöhnlich zuerst an Trockenheit. Und tatsächlich ist zu wenig Wasser oftmals der Grund für die unschöne Verfärbung des Grases. Einzelne Stellen oder sogar große Flächen können austrocknen und absterben, vor allem in den Sommermonaten ist dies oft der Fall. Regelmäßiges Wässern, am besten mithilfe eines Regners bei größeren Flächen, sollte schon am frühen Morgen erfolgen, damit der Rasen gut abtrocknet.

Gelber Rasen und brauner Rasen benötigen Zeit, um sich zu erholen. Die Regeneration lässt sich durch das Entfernen der Schnittreste unterstützen, da so eine ausreichende Licht- und Luftzufuhr gewährleistet wird. Die Gräser können dann aus ihrer Basis heraus wieder nachwachsen. Eine Düngergabe liefert die nötigen Nähstoffe, sodass der gelbe Rasen oder braune Rasen nach ca. 2 Wochen wieder dichter und grüner werden sollte. Sind dann noch immer kahle gelbe oder braune Stellen vorhanden, müssen diese abgetragen und nachgesät werden.

Tipp

Zum Ausbessern kleinerer Stellen eignet sich auch Rollrasen bzw. Fertigrasen. Je nach Form und Größe der Schadstelle gibt es diesen in verschiedenen Varianten. Vorteil gegenüber einer Nachsaat ist, dass die betroffenen Stellen wesentlich schneller wieder intakt sind und genutzt werden können.

Gelber Rasen und brauner Rasen durch zu viel Düngung

Neben ungenügender Bewässerung kann auch der falsche Umgang mit Dünger zu gelbem Rasen oder braunem Rasen führen. Oftmals meinen die Gärtner es zu gut und überlasten ihren Rasen mit Nährstoffen. Zudem kann es passieren, dass das Düngemittel vom Regen oder der Rasenbewässerung nicht gut genug in den Boden gespült wurde und dadurch das Gras verbrennt, was ebenfalls gelbe oder braune Flecken hervorrufen kann.

Tipp

Greifen zum Düngen auf Langzeitdünger zurück. Sie enthalten die wichtigsten Nährstoffe Stickstoff, Phosphor und Kalium im richtigen Verhältnis.

Ein zu saurer Boden als Ursache für gelben Rasen und braunen Rasen

Gelber Rasen oder brauner Rasen kann auch die Folge eines falschen pH-Wertes im Boden sein. Der Idealwert für Rasen liegt bei 5,5 bis 6,5. Ob der pH-Wert zu hoch oder zu niedrig ist, lässt sich leicht mit speziellen Test-Sets aus dem Gartenfachhandel feststellen. Wer es ganz genau wissen möchte, lässt seine Bodenprobe in einem landwirtschaftlichen Fachlabor auswerten. Besonders praktisch: Das Labor erstellt zusätzlich ein Gutachten mit den nötigen Gegenmaßnahmen, die dafür sorgen, dass gelber Rasen und brauner Rasen bald der Vergangenheit angehören werden. Über das nächstgelegene Labor gibt übrigens der Verband Deutscher Landwirtschaftlicher Untersuchungs- und Forschungsanstalten (VDLUFA) Auskunft.

Hinweis

Bei saurem Boden ist es ratsam, den Rasen zu kalken. Damit der Kalk besser einwirken kann, empfiehlt es sich, den Boden zu vertikutieren und so für eine ausreichende Belüftung zu sorgen.

Qualitätssaatgut von Kiepenkerl und Sperli

Rasensaatgut von Kiepenkerl und SPERLI

Hoch­wertiges Saat­gut trägt maß­geb­lich zum Erfolg einer Rasen­ansaat bei. In den Rasen­mischungen von Kiepenkerl und SPERLI werden deshalb nur Spitzen­sorten verwendet.

Rasen anlegen: So geht’s!

Rasen anlegen

Ob klassische Rasen­ansaat oder Rollrasen­verlegung: Lernen Sie alle Schritte kennen, die für die Rasen­anlage wichtig sind.

Die richtige Rasenpflege

Rasenpflege

Welche Pflege­maßnahmen wann im Jahr auf dem Programm stehen sollten und wie sie richtig umgesetzt werden, lesen Sie in unserem Ratgeber.

Was tun bei Rasenschäden?

Rasenschäden

Ob durch ungünstige Witterungs­bedingungen, Pilzbefall oder Schädlinge: Jeder Rasen kann einmal in Mit­leiden­schaft gezogen werden. Wir erklären, was dann zu tun ist.