Rasenpflege
Häufige Fragen

Rasen zuerst düngen oder vertikutieren?

Düngen und Vertikutieren stellen zwei Maßnahmen zur Rasenpflege dar, die jeweils einen wichtigen Beitrag zum gesunden Wachstum des Rasens leisten. Damit das Vertikutieren auch wirklich die Triebbildung anregt, statt den Rasengräsern zu schaden, sollten Sie den Rasen zuerst düngen und dann vertikutieren. Eine Düngung stärkt nämlich den Rasen durch zusätzliche Nährstoffe und unterstützt somit die Regenerationsfähigkeit nach dem Vertikutieren.

Vertikutieren ist Stress für den Rasen

Beim Vertikutieren schneiden die Messer des Vertikutiergerätes senkrecht in die Rasennarbe ein, um den Rasenfilz herauszuziehen. Sind die Messer richtig eingestellt, durchschneiden sie den Rasenfilz komplett und ritzen den Boden darunter nur etwa 1 bis 2 mm an. Dennoch ist dieser Eingriff Stress für den Rasen. Die Rasengräser brauchen nach dem Vertikutieren weit mehr regenerative Kräfte als nach einer Mahd. Deshalb sind beim Vertikutieren zwei Dinge zu beachten:

  • Der beste Zeitpunkt zum Vertikutieren ist das späte Frühjahr, wenn die Tage länger werden und die Temperaturen steigen.
  • Vor dem Vertikutieren sollte der Rasen durch eine Düngung optimal mit allen zum Wachstum benötigten Nährstoffen versorgt werden.
Rasen vertikutieren

Vertikutieren stresst den Rasen. Damit sich die Gräser nicht länger als nötig von dem Eingriff erholen müssen, ist eine Düngung hilfreich.

Rasen etwa 10 Tage vor dem Vertikutieren düngen

Düngemittel geben der Rasenfläche und dem Boden wichtige Nährstoffe wie Stickstoff, Phosphor, Kalium und Magnesium zurück. Sie ermöglichen auf diese Weise ein gleichmäßiges und kräftiges Wachstum der Gräser. Diesen positiven Effekt sollte man sich unbedingt zunutze machen und etwa 10 Tage vor dem Vertikutieren den Rasen düngen, um die Gräser zu einem verstärkten Wachstum anzuregen.

Ist der Rasen zum Zeitpunkt des Vertikutierens nicht gedüngt und eventuell sogar noch zusätzlich geschwächt, beispielsweise durch einen kalten Winter, können sich die Rasengräser nicht so schnell von den Einschnitten erholen und haben lange mit dieser Belastung zu kämpfen. Wer also Wert auf einen frisch-grünen und vitalen Rasen legt, sollte unbedingt vor dem Vertikutieren zum Rasendünger greifen.

Rasen düngen und Rasen vertikutieren: So geht’s!

Rasen düngen und vertikutieren sind zwei Pflegemaßnahmen, die nicht unbedacht durchgeführt werden sollten. Gerade durch zu viel Dünger und zu tiefes Einschneiden in die Rasennarbe beim Vertikutieren können starke Rasenschäden verursacht werden. Wie Sie beides richtig machen, erfahren Sie auf unseren speziellen Themenseiten:

Möchten Sie mehr rund ums Thema Rasen wissen?

Weitere häufige Fragen und fachkundige Antworten darauf finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Übersicht häufiger Fragen

Qualitätssaatgut von Kiepenkerl und Sperli

Rasensaatgut von Kiepenkerl und SPERLI

Hoch­wertiges Saat­gut trägt maß­geb­lich zum Erfolg einer Rasen­ansaat bei. In den Rasen­mischungen von Kiepenkerl und SPERLI werden deshalb nur Spitzen­sorten verwendet.

Rasen anlegen: So geht’s!

Rasen anlegen

Ob klassische Rasen­ansaat oder Rollrasen­verlegung: Lernen Sie alle Schritte kennen, die für die Rasen­anlage wichtig sind.

Die richtige Rasenpflege

Rasenpflege

Welche Pflege­maßnahmen wann im Jahr auf dem Programm stehen sollten und wie sie richtig umgesetzt werden, lesen Sie in unserem Ratgeber.

Was tun bei Rasenschäden?

Rasenschäden

Ob durch ungünstige Witterungs­bedingungen, Pilzbefall oder Schädlinge: Jeder Rasen kann einmal in Mit­leiden­schaft gezogen werden. Wir erklären, was dann zu tun ist.