Rasenschäden 
Häufige Fragen

Wie Maulwürfe im Rasen vertreiben?

Diese Frage dürften sich viele Rasenbesitzer stellen: Wie kann ich Maulwürfe im Rasen vertreiben? Der Maulwurf steht unter Artenschutz und darf deshalb bei einer Vergrämung nicht getötet oder verletzt werden. Da es sich bei dem Maulwurf um ein stressempfindliches Tier handelt, ist auch die Verwendung von Lebensfallen untersagt. Diese Stressempfindlichkeit kann man sich jedoch als Rasenliebhaber zunutze machen: So reagieren Maulwürfe empfindlich auf Gerüche, Erschütterungen und Geräusche, wodurch man sie aus dem eigenen Garten vertreiben kann.

Vertreiben mit störenden Gerüchen

Maulwurfshaufen im Rasen.

Maulwurfshaufen im Garten sind ein unerwünschtes Ärgernis für jeden Rasenliebhaber.

Im Handel lassen sich für diese Methode viele Produkte finden, die den Maulwurf vertreiben sollen. Allerdings können auch preisgünstigere Hausmittel wie saure Milch, Pflanzenjauche, Essigessenz oder mit Wasser vermischte gepresste Knoblauchzehen zur Anwendung kommen.

Expertentipp von Norbert: Gleichmäßige Verteilung im Gangsystem des Maulwurfs

Wichtig ist bei all diesen Möglichkeiten, dass die geruchsintensive Substanz gleichmäßig im Gangsystem des Maulwurfs verteilt wird. Dazu öffnet man die Gänge alle paar Meter und bringt die Substanz ein. Dieses Verfahren sollte mindestens einmal wöchentlich wiederholt werden, bis der Maulwurf keine neuen Haufen mehr aufwirft.

Vertreiben mit Geräuschen

Rasenmäher mit Benzinmotor im Garten.

Regelmäßiges Rasenmähen mit einem Benzinmäher kann unerwünschte Maulwürfe fernhalten.

Auch hierfür gibt es im Handel Geräte, die den Maulwurf mit Geräuschen vertreiben sollen. Es hat sich allerdings gezeigt, dass oft schon das regelmäßige Mähen des Rasens mit einem Benzin-Rasenmäher den Maulwurf fern hält. Wird der Rasen mit elektrischen Geräten kurz gehalten, kann man sich auch mit anderen simplen Mitteln behelfen, beispielsweise mit eingegrabenen Flaschen, die im Wind einen Ton erzeugen. Gut funktionieren auch selbst gebastelte Windräder, die quietschende Geräusche erzeugen oder Klangspiele, bei denen alte Löffel gegen einen Metallpfosten schlagen.

Und wenn der Maulwurf trotzdem bleibt?

Für den Fall, dass der Maulwurf sich trotz aller Versuche nicht vertreiben lässt, sollten Sie prüfen, ob es sich wirklich um einen Maulwurf handelt. Wühlmäuse fabrizieren ähnliche Erdhaufen, sind gegenüber Geräuschen und Gerüchen jedoch nicht annähernd so empfindlich wie der Maulwurf. Die beiden Erdhaufen lassen sich bei genauerem Hinsehen allerdings voneinander unterscheiden. Im Erdhaufen des Maulwurfs finden Sie keine Wurzeln oder Pflanzenreste und das Gangloch liegt meist mittig unter dem Haufen. Bei Wühlmäusen hingegen findet sich der Zugang zu den Gängen etwas weiter am Rand.

Expertentipp von Steffen: Durchführen der Verwühlprobe, um Verursacher des Erdhaufens zu identifizieren

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob der Erdhaufen von einem Maulwurf oder einer Wühlmaus stammt, machen Sie die Verwühlprobe. Dazu öffnen Sie den Gang an einer Stelle. Wenn er am nächsten Tag wieder verschlossen ist, handelt es sich um eine Wühlmaus.

Möchten Sie mehr rund ums Thema Rasen wissen?

Weitere häufige Fragen und fachkundige Antworten darauf finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Qualitätssaatgut von Kiepenkerl und SPERLI

Rasensaatgut von Kiepenkerl und SPERLI

Hoch­wertiges Saat­gut trägt maß­geb­lich zum Erfolg einer Rasen­ansaat bei. In den Rasen­mischungen von Kiepenkerl und SPERLI werden deshalb nur Spitzen­sorten verwendet.

Rasen anlegen: So geht’s!

Rasen anlegen

Ob klassische Rasen­ansaat oder Rollrasen­verlegung: Lernen Sie alle Schritte kennen, die für die Rasen­anlage wichtig sind.

Die richtige Rasenpflege

Rasen pflegen

Welche Pflege­maßnahmen wann im Jahr auf dem Programm stehen sollten und wie sie richtig umgesetzt werden, lesen Sie in unserem Ratgeber.

Was tun bei Rasenschäden?

Rasenschäden

Ob durch ungünstige Witterungs­bedingungen, Pilzbefall oder Schädlinge: Jeder Rasen kann einmal in Mit­leiden­schaft gezogen werden. Wir erklären, was dann zu tun ist.